Lenno - Comer See

Lenno am Comer See

Lenno befindet sich am Westufer des Comer Sees, dort, wo die Costa della Tremezzina beginnt. Der Ursprung von Lenno geht auf das Römische Reich zurück. Das Gebiet wurde von Griechen kolonialisiert, die Julius Cesar während der Gründerzeit des Nuovo Como herschickte. Diese sollten den Wein- und Olivenanbau einführen, und noch heute ist eine jahrhundertealte Ölmühle zu sehen, die Olivenöl höchster Qualität produziert. Man nimmt an, dass hier Plinio der Jüngere seine sogenannte Villa Comedia hatte, aus der er - bequem am Fenster lehnend - fischen konnte.

Lenno profitiert von einem milden und trockenen Klima, welches das Wachstum der mediterranen Vegetation begünstigt – und liegt zudem in einer derart schönen Bucht, dass diese sich den Namen Golfo di Venere (Venus-Bucht) verdient hat. Zahlreich sind die beeindruckenden Villen in Lenno, empfohlen seien die beiden Villen Cassinella di Mantegazza und die unvergleichliche Villa Balbianello. Letztere wurde 1787 durch Kardinal Durini errichtet, danach ging sie in den Besitz der Familie Arconati-Visconti über, und nach zahlreichen weiteren Besitzerwechseln wurde sie schliesslich von Guido Monzino gekauft. Dieser vererbte sie mit seinem Tod an den F.A.I, den Fondo per l’Ambiente Italiano.

Unter den historischen Gebäuden in Lenno sei auch die Abtei Acquafredda erwähnt, die über einen Weg durch die Weinberge erreicht werden kann. Erbaut wurde sie im 12. Jahrhundert, benannt nach einer Quelle, die in ihrer Nähe entspringt. Das aktuelle Gebäude mit einem Zentralschiff und zwei seitlichen Kapellen ist durch Stuck und Gemälde verziert, darunter einige von Fiamminghino (1621). Sehenswert ist auch die Kirche Santo Stefano mit Fresken aus dem 14. Jahrhundert, die teilweise der Luini Schule zugeordnet werden. Im Ortsteil Portezza trifft man auf die Kirche San Vincenzo aus dem 11. Jahrhundert. Nicht weit entfernt von der Gemeinde Lenno liegt Giulino di Mezzegra, wo am Morgen des 28. April 1945 Benito Mussolini und Claretta Petacci erschossen wurden.

Tremezzo

Tremezzo

Die meistbeachtete Villa in Tremezzo ist die Villa Carlotta. Sie steht dem Publikumsverkehr offen und ist von einem wunderbaren Garten im italienischen Stil umgeben, mit einem anmutigen Brunnen gegenüber dem Villeneingang.

Tremezzo

Schifffahrt

Schifffahrt auf dem Comersee

Von der Ente Gestione Navigazione Laghi werden neben den normalen Kursfahrten auf dem See auch thematisch unterschiedliche Rundfahrten angeboten. Im Programm die Klassische Fahrt nach Bellagio, Abfahrt ab Como und Lecco.

ComerSee Schiffahrt

Insel Comacina

Insel Comacina

Ein Besuch auf der Insel lohnt sich besonders anlässlich des Festes der Lumaghitt am 24. Juni, an San Giovanni, mit Festbeleuchtung auf dem Comer See und einer Messe, die in den Ruinen der Basilika Sant'Eufemia zelebriert wird.

Insel Comacina