Argegno - Comer See

Argegno am Comer See

Argegno ist einer von den meist besuchten Ortschaften des Larios, sowohl für einen Aufenthalt als auch auf der Durchfahrt. Von hier aus führt die Straße durch das Intelvi-Tal, das den Comer See mit dem Luganer See verbindet. Argegno liegt 20 km von Como entfernt, von wo aus der Ort über die Staatsstraße Regina erreicht werden kann. Der Name der Strasse geht auf die antike Via Regia Romana zurück, die nach Chiavenna und nach Coira führte und deren Verlauf sie folgt.

Das Tal ist von Dörfern gesäumt, sei es den touristisch bekannten wie Castiglione, San Fedele und Lanzo oder den eher ruhigen und erholsamen Ortschaften. Aussichtpunkte von außergewöhnlicher Schönheit sind Belvedere di Pigra in Richtung Comer See und Belvedere di Lanzo in Richtung Luganer See. Das antike Dorf, wird vom Fluss Telo durchquert und dadurch in zwei Teile geteilt, die durch eine alte Steinbrücke mit Spitzbogen miteinander verbunden sind. Der römische Ursprung des Dorfes wird durch die Funde von Grabsteinen bezeugt, deren Inschriften auf den Publio Cesio Archigene Bezug nehmen. Argegno war seit dem Altertum ein befestigter Ort und seine strategisch wichtige Lage spielte eine bedeutende Rolle im Krieg zwischen den Familien Rusca und Vittani. Im Jahr 1335 unterstellte es sich zusammen mit den übrigen Gemeinden Comos den Herrschern Mailands und wurde Eigentum der Familie Visconti.

Von Argegno kann man mit der Seilbahn bis Pigra auf 881 Meter hinauffahren, das sich auf einer Hochebene befindet und einen wunderbaren Panaromablick über den Comers See bietet. Sehenswert ist die Wallfahrtskirche Sant'Anna aus dem 17. Jahrhundert, in der sich Stuckarbeiten und Fresken aus demselben Jahrhundert befinden. In jedem Ort des Tals finden sich Werke, die sich jenseits der handwerklichen Qualitäten oft als wahre Kunstwerke darstellen. Zu den berühmtesten Künstlerfamilien zählen die Familien Carloni aus Scaria, Solari aus Verna, Quaglio und Barberino aus Laino und die Familie Bregno aus Osteno.

Insel Comacina

Insel Comacina

Ein Besuch auf der Insel lohnt sich besonders anlässlich des Festes der Lumaghitt am 24. Juni, an San Giovanni, mit Festbeleuchtung auf dem Comer See und einer Messe, die in den Ruinen der Basilika Sant'Eufemia zelebriert wird.

Insel Comacina

Schifffahrt

Schifffahrt auf dem Comersee

Von der Ente Gestione Navigazione Laghi werden neben den normalen Kursfahrten auf dem See auch thematisch unterschiedliche Rundfahrten angeboten. Im Programm die Klassische Fahrt nach Bellagio, Abfahrt ab Como und Lecco.

ComerSee Schiffahrt

Brienno

Brienno

Brienno bewahrt sich seinen Ursprung als mittelalterliches Dorf, mit den Steinhäusern, den schmalen Gassen, die scheinbar mühevoll die Gebäude auseinanderhalten, den stupenden Gewölbegängen, Stiegen und Unterführungen.

Brienno