Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Die Basilika Sant'Abbondio - Como

Die Basilika Sant'Abbondio in Como

Die Basilika Sant’Abbondio befindet sich ausserhalb der antiken Mauern von Como, nahe der Via Regina, der historischen Strasse entlang des westlichen Ufers des Comer Sees. Erbaut wurde sie zwischen 1050 und 1085 am jenem Ort, an dem sich eine den Heiligen Peter und Paulus geweihte, frühchristliche Kirche befand. Geweiht wurde die Basilika im Jahr 1095 durch Papst Urbano II, als dieser in Como Halt machte, auf der Durchreise zum Konsil in Clermond Ferrand, auf dem der Erste Kreuzzug ausgerufen wurde.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche mehrfach überarbeitet, im Jahr 1500 führten die Eingriffe zu einer bedeutenden Änderung der mittelalterlichen Erscheinungsform des Gebäudes. 1863 nahm die Kirche dank der durch Serafino Balestra (1831-1886) geförderten Restaurierungsarbeiten ihre romanische Erscheinungsform an.

Die Basilika Sant’Abbondio ist eine der ältesten und interessantesten romanischen Kirchen am Comer See. Die schlanke Form, die Zwillings-Glockentürme und die schlichte Fassade erinnern an einen für die Zeit eher ungewöhnlichen Stil. Man geht davon aus, das die ursprünglichen Konstruktionslinien aus dem Burgund und der Normandie, auf Betreiben der benediktinischen Mönche zustande kamen, die größtenteils von der anderen Alpenseite kamen und im Kloster neben der Basilika lebten. Heute beherbergt das Kloster nach verschiedenen Umbauarbeiten die juristische Fakultät der Università degli Studi dell’Insubria.

Die Basilika San’Abbondio besteht aus fünf Schiffen, die Räume sind durch mächtige Pfeiler und Granit-Säulen unterteilt. Im zentralen Gang sind die Grabsteine der Bischöfe von Como zu findent, darunter Kardinal Angelo Maria Durini (1725-1796). Seitlich des Hauptaltars befindet sich die Statue des Sant’Abbondio, die Tommaso Rodari zugeschrieben wird und gegen Ende des 15. Jahrhunderts entstanden ist. Von Interesse sind der Bilder-Zyklus im Chor der Basilika. Die Fresken der Geburt und des Leiden Christi wurden im 14. Jahrhundert von einem unbekannten lombardischen Künstler realisiert. Auf den Seiten des Eingangsportals kann man die beeindruckenden bemalten Stoffbahnen aus dem 17. Jahrhundert bewundern: Maria Himmelfahrt von Giovan Battista Crespi und Sant’Abbondio mit Kind von Giovan Battista Recchi.

Cernobbio

Cernobbio

Cernobbio ist Ausgangspunkt für einen beeindruckenden Ausflug auf der Via dei Monti Lariani, einem Weg zwischen 600 m. und 1200 m. Höhe, der vom C.A.I., (Italienischer Alpinist Club), ausgezeichnet wurde.

Cernobbio

Schifffahrt

Schifffahrt auf dem Comersee

Von der Seenavigation Management werden neben den normalen Kursfahrten auf dem See auch thematisch unterschiedliche Rundfahrten angeboten. Im Programm die Klassische Fahrt nach Bellagio, Abfahrt ab Como und Lecco.

ComerSee Schiffahrt

Blevio

Blevio

Blevio besteht aus sieben Ortsteilen, die auf den Hängen des Berges Boletto bis zum Ufer des Comer Sees verteilt sind. Auf dem Weg, der vom Mezzovico bis zur Kapelle der Muttergottes führt, stossen wir auf den Nairola-Felsen.

Blevio