Rundweg auf der Piona-Halbinsel

Von Laghetto (225 m) nach Olgiasca (350 m) und zur Abtei von Piona (220 m)

  • Länge: 13 km.
  • Höhenunterschied: 520 m.↑ - 520 m.↓
  • Dauer: 4,15 Stunden.
  • Schwierigkeit: (Einfache).

Der Rundweg auf der Olgiasca-Halbinsel, verbunden mit der herrlichen Aussicht auf den oberen Comer See, ermöglicht uns auch einen Besuch der Abtei von Piona, einen der interessantesten religiösen Orte am Comer See. Er bereitet keine Schwierigkeiten und beginnt und endet am Bahnhof Piona, an dem stündlich Züge nach Lecco und Sondrio verkehren. Wir empfehlen, mit Wanderschuhen und ausreichend Wasservorrat loszugehen und an heißen Tagen auch Badesachen mitzunehmen; die Strecke führt an frei zugänglichen Stränden vorbei, an denen Sie rasten und schwimmen können.

Sobald wir den Bahnhof in Piona (225 m) verlassen, biegen wir links in Richtung der Campingplätze am See ab, eine lange Gerade führt uns zur Kreuzung mit der Provinzstraße 72, der wir umsichtig für ein kurzes Stück folgen. An der Brücke über den Rossello-Bach angekommen, finden wir die Wegweiser zur Piona-Abtei (Weg Nr. 7), der Saumpfad steigt zunächst steil durch den Wald an, wird dann flacher und verläuft oberhalb der Provinzstraße. Wir passieren einen Kastanien- und Birkenwald, bergseitig ragen riesige Felsbrocken über den Weg, während wir in Richtung Tal einen herrlichen Blick auf den See und die Piona-Halbinsel genießen. Wir verlassen den Wald in der Nähe des Restaurants “il Crottino”, überqueren die Provinzstraße und beginnen mit dem Aufstieg zum charakteristischen Dorf Olgiasca (305 m).

Wir passieren die San Carlo-Kirche seitlich und ignorieren das Straßenschild Richtung Abtei, wir folgen vielmehr weiter dem Weg Nr. 7 auf der Via Roccolo und nachdem wir einige Villen passiert haben, kommen wir zum Kamm der Piona-Halbinsel. Der Weg verschmilzt mit Mauerabsätzen und atemberaubenden Ausblicken und führt dann in die Nähe der Sass Negher-Klippe (365 m), einer majestätischen und zum Sportklettern eingerichteten Felswand. Wir gehen langsam absteigend weiter auf dem Weg Nr. 7 zum Seeufer hinunter, nachdem wir eine Votivhöhle passiert haben, geht es an einem Metallzaun entlang zum Eingang der Abtei. Nach einem Besuch der Piona-Abtei (220 m) setzen wir den Weg auf der breit gepflasterten Straße fort, nach dem Agriturismo “Malagrida” finden wir den Hinweis zum Aufstieg nach Olgiasca (Weg Nr. 7A). Danach gilt es, den Weg in den Dorfgassen nicht zu verlieren, sobald wir die San Carlo-Kirche erreicht haben, geht es auf dem Hinweg zurück.

Sentiero del Viandante

Sentiero del Viandante

Die Gesamtlänge des Sentiero del Viandante beträgt ca. 68 km, um Ihnen den Ausflug zu erleichtern und auch den Besuch dieser schönen Orte in Ruhe zu ermöglichen, ist der Weg in sechs Etappen unterteilt.

Wanderweg Viandante

Wanderung im Lariano-Dreieck

Wanderung im Lariano-Dreieck

Die Grat-Wanderung im Lariano-Dreiecks ist relativ einfach, allerdings sollten Sie auf die Ausschilderung, wir empfehlen auch ausreichend Wasser mitzunehmen, entlang des Weges gibt es nur wenige Brunnen.

Pfad Lariano-Dreieck

Die Strada Regia

Die Strada Regia von Brunate nach Bellagio

Die Wanderung der Strada Regia stellt keine besondere Schwierigkeit dar, sie kann zu jeder Jahreszeit stattfinden, nicht empfohlen werden natürlich die heißesten Sommertage und der Schnee im Winter.

Strada Regia