Rundweg von Olcio nach Zucco Sileggio

Von Olcio (250 m) nach Zucco Sileggio (1370 m)

  • Länge: 12 km.
  • Höhenunterschied: 1180 m.↑ - 1180 m.↓
  • Dauer: 6,30 Stunden.
  • Schwierigkeit: Expertenweg.

Panoramawanderung, die von Olcio (250 m) den Zucco Sileggio (1373 m) erreicht, dann von Era di Sopra (1030 m) zum Heiligtum Santa Maria (661 m) absteigt und zum Anfang der Wanderung, der Via ai Saioli, zurückkehrt. Dieses Trekking erfordert gutes Training, der Aufstieg hat beachtliche Steigungen und an manchen Stellen muss man zum Überwinden kurzer felsiger Strecken die Hände zur Hilfe nehmen. Die Wege sind gut markiert (CAI Grigne), im Wald finden wir gelbe und blaue Hinweise. Generell empfehlen wir: Vorsicht, Bergschuhe, ausreichend Wasservorrat und bei schlechtem Wetter die Reise zu verschieben. Startpunkt ist der Bahnhof von Olcio (Trenord), an dem stündlich Züge nach Lecco und Sondrio verkehren.

Vom Bahnhof aus durchqueren wir das Dorf Olcio flussaufwärts, folgen dem Weg, der zum Friedhof von Somana führt und dann - sobald wir die Via ai Saioli erreicht haben - dem Feldweg neben dem Tempel. Nachdem wir ein Aquädukt in der Mitte einer Haarnadelkurve passiert haben, finden wir an der Kreuzung links abbiegend den Weg 17A. Der Pfad steigt steil durch den Wald an, einige schöne Ausblicke auf Mandello Lario laden zum Luft holen ein. Nach einer kleinen Hütte verlassen wir den Wald, passieren eine Lichtung mit herrlichem Blick auf Bellagio und steigen nach einem kurzen Stopp in einem Buchen- und Birkenwald weiter hinauf.

In der Nähe einer Ruine finden wir rechts den Hinweis zum direkten Weg nach Sileggio ("diretta Sileggio”), wir folgen dem Weg den Hang entlang, nach einer Linkskurve steigen wir vorsichtig einen Felssporn hinauf und erreichen schließlich das Gipfelkreuz am Zucco Sileggio. Die Aussicht von dort aus ist unglaublich: Im Nordwesten können wir den zentralen Teil des Comer See bewundern, im Südosten die Grigne-Berge. Wir setzen die Wanderung an der Seite der Mario Sforza Hütte (1360 m) fort, steigen zur Verdascia-Mündung (1243 m) ab und biegen nach rechts in Richtung Alpe d'Era ab. Nach einem steilen Abstieg verlassen wir den Wald und können die Era di Sopra-Hütten (980 m) sehen, bei denen wir den Hinweis auf den Weg 17 finden (nach rechts abbiegen). Sobald die Hänge etwas flacher werden, erreichen wir eine Versorgungs-Quelle, es folgt der Abstieg zum Heiligtum Santa Maria (661 m) und nach der Kapelle Santa Preda (580 m) folgen wir der unbefestigten Straße, die uns zurück zur Via ai Saioli (390 m) und dem Weg nach Olcio bringt.

Sentiero del Viandante

Sentiero del Viandante

Die Gesamtlänge des Sentiero del Viandante beträgt ca. 68 km, um Ihnen den Ausflug zu erleichtern und auch den Besuch dieser schönen Orte in Ruhe zu ermöglichen, ist der Weg in sechs Etappen unterteilt.

Wanderweg Viandante

Wanderung im Lariano-Dreieck

Wanderung im Lariano-Dreieck

Die Grat-Wanderung im Lariano-Dreiecks ist relativ einfach, allerdings sollten Sie auf die Ausschilderung, wir empfehlen auch ausreichend Wasser mitzunehmen, entlang des Weges gibt es nur wenige Brunnen.

Pfad Lariano-Dreieck

Die Strada Regia

Die Strada Regia von Brunate nach Bellagio

Die Wanderung der Strada Regia stellt keine besondere Schwierigkeit dar, sie kann zu jeder Jahreszeit stattfinden, nicht empfohlen werden natürlich die heißesten Sommertage und der Schnee im Winter.

Strada Regia