Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Malgrate - Lecco See

Malgrate - Lecco See

Der Ort Malgrate befindet sich am Lecco-Ableger des Comer Sees, erstreckt sich in herrlicher Panoramalage gegenüber der Stadt Lecco und ist mit dieser über die Azzone Visconti-Brücke verbunden. Die ersten Ansiedlungen in dieser Gegend gehen auf die Römerzeit zurück, die ersten Dokumente stammen jedoch aus dem 12. Jahrhundert und zwar aus der Zeit des zehnjährigen Krieges zwischen Como und Mailand. Zu dieser Zeit befand sich nahe der Burg San Dionigi eine kleine Befestigungsanlage, San Grato gennant, die unter der Kontrolle der Comer stand. In einer Nacht im Jahre 1126 wird die Anlage von Soldaten aus Lecco und Mailand angegriffen, in einem fürchterlichen Kampf erleiden die Comer das Schlimmste und werden in der Folge niedergemetzelt. Die Befestigungsanlage wird zerstört und die Legende will, dass als Folge dieser tragischen Ereignisse der Name Grato zu Malgrato und schliesslich zu Malgrate wird.

Im 14. Und 15. Jahrhundert wechselt der Ort unter die Herrschaft der Visconti und dann der Sforza, 1532 wird der Ort von dem berüchtigten Gian Giacomo Medici, Medeghino gennant, erobert. Seit jeher ein Fischer- und Fährmänner-Ort, war Malgrate bereits im 18. Jahrhundert ein Erholungs- und Sommerfrischeort, der vom Mailänder Bürgertum frequentiert wurde. Von den bedeutenden Gebäuden seien der Palazzo Agudio erwähnt, der heute das Rathaus beherbergt, die Villa Bovara aus dem 18. Jahrhundert, die später von der Familie Reina in eine Seidenspinnerei umgewandelt wurde, und der Palazzo Bonanomi-Recalcati. Im 19. Jahrhundert beginnt mit dem Aufkommen der Spinnereien zur Seiden-Verarbeitung auch für Malgrate das industrielle Zeitalter.

Von den kirchlichen Bauten sollten die Gemeindekirche San Leonardo erwähnt werden, welche im 16. Jahrhundert mit drei Schiffen errichtet wurde und 1815 im neoklassischen Stil nach einem Entwurf von Giuseppa Bovara (1781-1873) umgebaut wurde. Ausserdem die Kirche San Carlo al Porto, erbaut gegen Ende des 17. Jahrhunderts; im Innern befindet sich ein interessantes Altarbild, welches San Carlo mit der Muttergottes und den Engeln darstellt. Und erwähnt sei die antike Kirche Sant’Antonio Abate, welche im 15. Jahrhundert erbaut und in der Folge im barocken Stil umgewandelt wurde; sie zeigt beeindruckende Dekorationen an der Stirnseite und um den Haupteingang herum. Geboren in Malgrate, erreichte der berühmte Erfinder Pietro Vassena (1897-1967) im Jahr 1948 mit der Batiscafo C3, einem Unterseeboot, welches er entworfen und verwirklicht hat, die Tiefe von 412 Metern auf dem Seestück zwischen Argegno un Nesso.

Lecco

Lecco

Die Berühmtheit Leccos wird vor allem mit Alessandro Manzoni in Verbindung gebracht: dieser lebte als junger Mann in der Villa Caleotto aus dem 18.Jahrhundert und fand hier die Inspiration für Teile des Romans Brautleute.

Lecco

Küche Comer See

Typisch Comer See Küche

In der Larianischen Küche dominieren Zutaten aus dem See, aber es gibt auch rustikale Gerichte aus den Bergregionen und Delikatessen aus den Hügelgegenden. Ein typisches Gericht des Comer Sees sind die Missoltini.

Küche

Oliveto Lario

Oliveto Lario

Oliveto ist die einzige Gemeinde zwischen Lecco und Bellagio. Der Name Oliveto Lario von den Olivenhainen, die die griechischen Kolonisten während ihrer Verbannung unter der Herrschaft des römischen Reichs angelegt haben.

Oliveto Lario