Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Die Strada Regia

Die Strada Regia von Brunate nach Bellagio

Gesamtlänge: km. 33

Der historische Wanderweg Via Regia verband Como mit Bellagio und führte durch die Dörfer am rechten Ufer des westlichen Seebeckens des Comer Sees. Nach Ansicht einiger Historiker nahm auch Papst Urban II. 1095 diesen Weg als er zur Unterstützung des Ersten Kreuzzugs zum Konzil von Clermont Ferrand reiste. Die ersten offiziellen Dokumente über die Strada Regia stammen aus dem 16. Jahrhundert, 1721 wurde im Auftrag Karls VI. von Habsburg eine Karte der Route in das Teresische Kataster (des Herzogtums Mailand) eingefügt. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Provinzstraße 583 gebaut wurde, die vielerorts der alten Straße folgte, wurde die Strada Regia praktisch nicht mehr genutzt und es begann die Ära der Kraftfahrzeuge um sich zwischen den Orten hin und her zu bewegen.

Von 2002 bis 2006 hat die Comunità Montana del Triangolo Lario mit Hilfe der Società Archeologica Comense die alten Wege wiederhergestellt und damit eine herrliche Trekkingroute von etwa 36 Kilometern Länge von Brunate nach Lezzeno geschaffen, die in beiden Richtungen begangen werden kann. Die Strada Regia durchquert die Gemeinden Brunate, Blevio, Torno, Faggeto Lario, Pognana Lario, Nesso und Lezzeno. In diesem Leitfaden haben wir die Route in drei Etappen unterteilt, die erste Etappe führt von Brunate nach Torno, die zweite von Torno nach Nesso und die dritte von Nesso nach Lezzeno. In allen Gemeinden gibt es Erfrischungs- und Übernachtungsmöglichkeiten und nach jeder Etappe können wir mit der Buslinie ASF C30 (Como - Bellagio) zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren oder über den See mit den Booten der Comer Schifffahrtssgesellschaft.

Die Begehung der Strada Regia stellt keine besondere Schwierigkeit dar, sie kann zu jeder Jahreszeit stattfinden, nicht empfohlen werden natürlich die heißesten Sommertage und der Schnee im Winter. Wir raten zur angemessenen Vorsicht auf den Wegen, zu Wanderschuhen und geeigneter Kleidung sowie ausreichend Wasser. Der Weg endet in der Nähe der Teufelsbrücke an der Gemeindegrenze zwischen Lezzeno und Bellagio, in der Nähe gibt es auch Haltestellen für die Busse nach Como und Bellagio. Abgeraten wird davon, Bellagio zu Fuß entlang der Provinzstraße 583 zu erreichen, es handelt sich um etwa zwei Kilometer entlang einer belebten Straße ohne Gehweg.

Como

Como

Como ist die Stadt, die dem See ihren Namen gibt, wenn man mit dem Zug im Bahnhof Como Lago ankommt, kann man so alle Wunderwerke der Stadt gemütlich zu Fuß bewundern. Empfehlenswert ist eine Besichtigung des Volta Tempels.

Como

Nesso

Nesso

Nesso befindet sich am Comer Ableger des Sees. Touristische Sehenswürdigkeiten in Nesso gibt es viele, etwa den Wasserfall Orrido, den man von der Piazza Castello und von der mittelalterlichen Brücke Civera am Ufer des Comer Sees aus sehen kann.

Nesso

Bellagio

Bellagio

Bellagio liegt zu Füssen des zentralen Vorgebirges des Comer Sees und gilt als einer der schönsten Ferienorte überhaupt. Seine Schönheit wird seit dem 16.Jhdt. von italienischen und uns ausländischen Besuchern gerühmt.

Bellagio