Wanderung von Sorico zum San Fedelino Tempel

Von Sorico (205 m) zum Tempel von San Fedelino (200 m)

  • Länge: 20,5 km.
  • Höhenunterschied: 780 m.↑ - 780 m.↓
  • Dauer: 7,30 Stunden.
  • Schwierigkeit: Expertenweg.

Interessanter Ausflug in die Wälder von Sorico mit herrlichen Ausblicken auf den Pian di Spagna und Mezzola-See, mit dem San Fedelino Tempel (10. Jahrhundert) an der Mündung des Flusses Mera als Ziel. Die Wege sind gut markiert mit Hinweisschildern sowie Wegzeiten, wir empfehlen Wanderschuhe und ausreichenden Wasser- und Verpflegungsvorrat. Der anspruchsvollste Teil der Strecke (Salto delle Capre ↕ S.Fedelino Variante EE) besteht in einem hundert Meter langen Abstieg über umgestürzte große Felsen, seien Sie vorsichtig und folgen Sie den roten Hinweisen auf den Felsen. In Sorico finden wir die Bushaltestellen nach Como und Colico (C10 | ASF Autolinee), im Winter empfehlen wir, vom Weiler Dascio aus zu starten und dadurch die Wanderung um fast drei Stunden zu verkürzen.

Über die Provinzstraße erreichen wir den mittelalterlichen Torre Nuova, steigen dort Richtung der Kirche San Miro (15. Jahrhundert) auf, und folgen hinter Corzone (360 m) ein Stück weit einem leichten Hang entlang um danach auf einer asphaltierten Straße zum Abstecher nach Dascio abzusteigen. Es geht durch den Wald mit herrlichem Blick auf das Naturschutzgebiet Pian di Spagna und nach einer Quelle betreten wir das Dorf Dascio. Wir durchqueren das Dorf und folgen den Hinweisen nach San Fedelino. Nach kurzer Strecke erreichen wir den Dascio-Felsen, wo wir einen bestens ausgestatteten Rastplatz finden und zudem einen herrlichen Ausblick sowohl auf den Pian di Spagna als auch den Mezzola-See.

Wir durchqueren zwei tiefe Täler entlang uralter Steinbrüche und jahrhundertealter Kastanienbäume, folgen dann dem Panoramakamm und erreichen nach einem steilen Abstieg die Kreuzung Salto delle Capre (Aussichtspunkt Belvedere). Das Belvedere ist eine wohl weltweit einzigartige naturbelassene Terrasse, nach einem Stopp steigen wir vorsichtig zwischen den Felsen zum Ufer des Flusses Mera ab, wo wir schließlich die Kirche San Fedelino finden. Danach geht es Richtung Norden den Fluss entlang, über zwei Metalltreppen passieren wir einen Felssporn und nach einem kurzen Stück folgen wir dem Hinweis auf der linken Seite zurück zur Kreuzung an der Belvedere. Wir gehen den bereits zuvor zurückgelegten Weg wieder hinauf und biegen an der Kreuzung nach rechts in Richtung Albonico ab. Nach kurzer Zeit erreichen wir die ersten Häuser des Dorfes, an der Kirche San Sebastiano finden wir zudem einen Brunnen und Bänke für einen wohlverdienten Stopp, nachdem wir den Abstieg auf der Straße nach Sorico fortsetzen.

Sentiero del Viandante

Sentiero del Viandante

Die Gesamtlänge des Sentiero del Viandante beträgt ca. 68 km, um Ihnen den Ausflug zu erleichtern und auch den Besuch dieser schönen Orte in Ruhe zu ermöglichen, ist der Weg in sechs Etappen unterteilt.

Wanderweg Viandante

Wanderung im Lariano-Dreieck

Wanderung im Lariano-Dreieck

Die Grat-Wanderung im Lariano-Dreiecks ist relativ einfach, allerdings sollten Sie auf die Ausschilderung, wir empfehlen auch ausreichend Wasser mitzunehmen, entlang des Weges gibt es nur wenige Brunnen.

Pfad Lariano-Dreieck

Die Strada Regia

Die Strada Regia von Brunate nach Bellagio

Die Wanderung der Strada Regia stellt keine besondere Schwierigkeit dar, sie kann zu jeder Jahreszeit stattfinden, nicht empfohlen werden natürlich die heißesten Sommertage und der Schnee im Winter.

Strada Regia