Rundweg von Bellagio zum Monte Nuvolone

Von San Giovanni di Bellagio (210 m) zum Monte Nuvolone (1092 m)

  • Länge: 14 km.
  • Höhenunterschied: 890 m.↑ - 890 m.↓
  • Dauer: 5,45 Stunden.
  • Schwierigkeit: (Medien).

Rundweg, der von San Giovanni aus den Aussichtspunkt des Monte Nuvolone erreicht, vorbei an einigen am Berg gelegenen Ortsteilen von Bellagio und über einen eindrucksvollen Abschnitt entlang des Bergrückens im Triangolo Lariano. Der Ausflug stellt keine Schwierigkeit dar, erfordert aber eine gute Ausdauer, die Wege sind gut mit Hinweisschildern inklusive Gehzeiten markiert, wir empfehlen, Wanderschuhe und einen ausreichenden Wasser- und Verpflegungsvorrat. Der Weiler San Giovanni kann nur im Sommer vom See aus erreicht werden (Navigazione Laghi), der Bus (C30 ASF Buslinien) hingegen verkehrt das ganze Jahr über. Vor dem Start empfehlen wir einen Besuch der Erzpriester-Kirche San Giovanni, einem barocken Juwel am Ufer des Comer Sees.

Wir steigen zwischen den Häusern dieses alten Fischerdorfes in Richtung Cagnanica auf, nach dem Hubschrauberlandeplatz wird die asphaltierte Straße zu einem Weg und sobald wir die Mühlen “Mulini del Perlo” erreicht haben, folgen wir dem Weg Nr. 1 nach Brogno. Wir betreten einen Kastanienwald, der unebene Waldboden und die Hangneigungen sind gut zu spüren, nach einer schönen Treppe erreichen wir die Begola-Hütten und nach kurzer Zeit Brogno. Wir umrunden eine schöne Weide und auf der rechten Seite finden wir in der Nähe eines Tores den Hinweis zum Aussichtspunkt des Nuvolone (Weg 39). Nach einem kurzen Abschnitt über einen leichten Hang zweigen wir links ab und steigen weiter auf, wobei wir den Hinweisen auf den Felsen folgen. Besonders auf dem letzten Abschnitt (unter dem Aussichtspunkt) empfehlen wir Vorsicht, das ist der steilste Teil des Ausflugs.

Der Aussichtspunkt des Nuvolone bietet einen großartigen Ausblick und kurz danach erreichen wir einen weiteren Aussichtspunkt oberhalb von Bellagio. In der Nähe einer Ruine biegen wir links ab, wobei wir nicht den Hinweisen zum Berggipfel folgen. Vorsichtig steigen wir zu einem Felssporn ab, umrunden die Höhle der Madonna dei Fungiatt (Beschützerin der Pilzjäger) und in kurzer Zeit erreichen wir Roccolo auf dem Stück unterhalb des Nuvolone-Gipfels. Von Roccolo aus folgen wir dem Weg nach links, der zum Weg nach Paum führt. Sobald wir auf der Straße sind, biegen wir wieder links ab und bewegen uns nach unten bis wir den Weg 1A nach Bellagio kreuzen. Oberhalb von Rovenza befinden wir uns auf einem der ältesten Wege des Triangolo Lariano (des Dreiecks in der Mitte des Comer Sees). Bei der Gravedona-Lichtung verlassen wir den Wald und in der Nähe eines kleinenTempels sehen wir den Weg, der uns zurück nach Brogno führt.

Sentiero del Viandante

Sentiero del Viandante

Die Gesamtlänge des Sentiero del Viandante beträgt ca. 68 km, um Ihnen den Ausflug zu erleichtern und auch den Besuch dieser schönen Orte in Ruhe zu ermöglichen, ist der Weg in sechs Etappen unterteilt.

Wanderweg Viandante

Wanderung im Lariano-Dreieck

Wanderung im Lariano-Dreieck

Die Grat-Wanderung im Lariano-Dreiecks ist relativ einfach, allerdings sollten Sie auf die Ausschilderung, wir empfehlen auch ausreichend Wasser mitzunehmen, entlang des Weges gibt es nur wenige Brunnen.

Pfad Lariano-Dreieck

Die Strada Regia

Die Strada Regia von Brunate nach Bellagio

Die Wanderung der Strada Regia stellt keine besondere Schwierigkeit dar, sie kann zu jeder Jahreszeit stattfinden, nicht empfohlen werden natürlich die heißesten Sommertage und der Schnee im Winter.

Strada Regia