Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Contenimento contagio Covid19 - Ministero della Salute
Kirchen von Gera Lario

Die Kirche San Vincenzo in Gera Lario

Die romanische Kirche San Vincenzo befindet sich in Gera Lario nahe der Strada Regina, praktisch neben dem Fluss S. Vincenzo. Die Grundsteinlegung der Kirche geht auf das Ende des 11. Jahrhunderts zurück, das Gebäude wurde auf den Überresten einer antiken römischen Villa errichtet. Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche rekonstruiert, einige Teile des bestehenden Gebäudes wurden einbezogen und es wurde auf seine heutige Form erweitert. Die Kirche besteht aus einem Schiff mit freiem Blick auf das Dach und seineTräger, unterteilt in drei Bögen, die bis auf den Boden reichen. Im oberen Teil der Stirnseite gibt es Bogen-Verzierungen, im linken Türpfosten des Portals ist ein römischer Grabstein aus dem 14. Jahrhundert eingelassen. Der beeindruckende Kirchturm ist das Ergebnis der Umbauten im Laufe der Jahrhunderte, heute sind zwei Reihen von einbogigen Fenstern zu sehen. Im Innern der Kirche San Vincenzo können beeindruckende Fresken der lombardischen Schule aus dem 16. Jahrhundert bewundert werden sowie zwei Altarbilder. 1965 wurden während der Restaurierungsarbeiten Überreste eines römischen Bodens aus dem 2. Jahrhundert freigelegt, die Fundamente der ursprünglichen Kirche und einige Teile der Mauern aus Moltrasina-Stein.

Die Kirche Nostra Signora di Fatima in Gera Lario

Die Kirche Nostra Signora di Fatima steht am zentralen Platz von Gera Lario, wurde 1634 errichtet und war ursprünglich der Immacolata Concezione (unbefleckte Empfängnis) gewidmet. Die Kirche wurde dank der Spenden der Fischer aus dem Ort ausgestattet, welche einen Teil ihrer Einkommen zur Verschönerung der inneren Kirchenmauern abgaben. Die verheerende Überschwemmung aus dem Jahr 1951 beschädigten die Kirche schwer, ungefähr zehn Jahre waren zur Wiederherstellung notwendig, möglich wurde diese dank der Beiträge der Gläubigen und des Einsatzes von Don Luigi Bianchi, Gemeinde-Pfarrer in Gera Lario von 1956 bis 2006. Im Jahre 1963 weihte der Bischof von Como, Felice Bonomini, die Kirche auf die Bezeichnung Santuario die Pescatori. Einige Jahre später, nach einem Besuch des Bischofs von Fatima, Venancio Pereira, begann ein spiritueller Austausch zwischen Gera Lario und Fatima und die Kirche wurde in Nostra Signora di Fatima umbenannt. Die Kirche besteht aus einem Schiff mit zwei seitlichen Kapellen, im Innern befinden sich interessante Fresken aus dem 17. Jahrhundert und ein Abbild der Madonna aus Fatima, gesegnet durch Papst Giovanni XXII im Jahr 1959.

Domaso

Domaso

Domaso profitiert von einem besonders milden Klima. Beim Domasino handelt es sich um einen Weisswein, der schon von den Römern geschätzt wurde und dessen Produktionsmenge auf zweitausend Flaschen im Jahr begrenzt ist.

Domaso

Schifffahrt

Schifffahrt auf dem Comersee

Von der Seenavigation Management werden neben den normalen Kursfahrten auf dem See auch thematisch unterschiedliche Rundfahrten angeboten. Im Programm die Klassische Fahrt nach Bellagio, Abfahrt ab Como und Lecco.

ComerSee Schiffahrt

Sorico

Sorico

Sorico liegt am nördlichsten Punkt des Comer Sees, das Naturschutzgebiet Spagna-Ebene repräsentiert auf exzellente Weise die Biovielfalt dieses Gebietes und ist noch ein Grund mehr, diesen einmaligen Ort zu besuchen.

Sorico