Das Trocknen der Fische (Finten)

Fische des Comer Sees

Culadur: Man verwendet Fisch-Innereien, den Abfall von der Zubereitung des Misultitt. Die Zutaten: Öl, Zwiebel, Paniermehl, Zitronenschale, Salz, Pfeffer, trockener Weisswein, geriebener Käse. Die Zwiebel mit Öl anbräunen, den Culadur hinzugeben und mindestens fünf Minuten lang umrühren, bis sich ihre ursprüngliche rote Farbe in braun verwandelt. Einen Schuss Weisswein hinzugeben, das Paniermehl und den Käse, Salz und Pfeffer, die Zitronenschale und das ganze weitere fünf Minuten anbraten. Culadur wird idealerweise auf ein Stück Brot oder Polenta gestrichen.

Finte und Alborelle in Carpione: Carpione ist eine Soße, die normalerweise zu Finten und Alborellen gereicht wird. Die Grundlage für diese Zubereitung ist ein wilder Thymian, der im Seegebiet auf Mauern und zwischen Steinen wächst. Zutaten: reichlich Thymian, ein Stück Knoblauch, eine Zwiebel, Frühlingszwiebeln, Salbei, ein Glas Essig, ein Glas Wasser, zwei Esslöffel Olivenöl, Salz, Finten oder Alborellen. Die frischen Finten ausschaben, die Innereien entfernen und putzen. Die Alborellen müssen nur geputzt werden. Den Fisch anbraten, abtropfen lassen und in einen grossen Topf geben. In einer Pfanne das Olivenöl mit den zerstampften Knoblauchstücken und der in feine Scheiben geschnittenen Zwiebel abschmecken, dann die Frühlingszwiebeln, die Salbeiblätter, den Essig und die Gewürze hinzugeben. Etwa fünf Minuten aufkochen lassen, dann über den Fisch geben. Die Finten oder Alborellen in Carpione isst man nach 24 Stunden in angenehmer Temperatur.
Sarach: Der Sarach ist ein grosser Fisch, der auch Pich (Pigo) genannt wird und der gewöhnlich nach Art des Baccalà zubereitet wird, also gesalzen und mit offenem Magen getrocknet wird. Der Sarach ist besonders würzig und wird mit einem Stück Polenta gegessen. Geschmorte Quappen, Schleien und Aale: Das Gericht wurde mit Tomaten, Kartoffeln oder Erbsen geschmorrt, wie heute noch bei Frikassee oder Gulasch üblich. Heute wird das Rezept nicht mehr verwendet.
Reis und Fischfilet: Für jede Person benötigt man sechs Fischfilets, wenn möglich Seebarsch. Ausserdem benötigt man ein Ei, Weissmehl, Paniermehl, eine Zitrone, Öl, Butter, Salz, geriebenen Käse, Knoblauch und Salbeiblätter. Die Filets werden in Mehl, danach im Ei, danach im Paniermehl gewendet. Dann in einer Pfanne mit Öl und Butter gebraten, beide Seiten gleichmässig anbräunen. In der Zwischenzeit wird der Reis in Salzwasser gekocht, und nach dem Abtropfen auf den Tellern zubereitet und mit dem geriebenen Käse bestreut. Danach werden die Filets auf den Reis in Blütenform dekoriert. In einer weiteren Pfanne werden reichlich Butter, die Salbeiblätter und der in Scheiben geschnittene Knoblauch angebraten, das Ganze über die vorbereiteten Teller geben und sofort servieren.
Cavedano in weiss: Das war die einfachsten und häufigste Art, Fisch zuzubereiten. Zutaten: ein Cavedano, eine Zwiebel, eine Selleriestange, eine Karotte, ein Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Öl, Wasser und Essig. Den Fisch entschuppen und von den Innereien putzen, zusammen mit der Selleriestange,der Karotte und der geputzten Zwiebel, dem Lorbeer und den Gewürzen in einen Kochtopf geben. Wasser und Essig in gleichen Teilen hinzugeben bis sie den Fisch bedecken. Nachdem das Wasser aufgekocht ist, auf kleiner Flamme ca. 40 Minuten kochen. Die Kochzeit hängt von der Grösse des Fisches ab.

Colico

Colico

Colico ist ein bedeutendes Urlaubsziel, wovon die ausgezeichnete Infrastruktur für die Gäste zeugt. Die für die Gegend typischen Winde machen die Gewässer von Colico zu einem ausgezeichneten Segelsport- und Windsurfing-Ort.

Colico

Menaggio

Menaggio

Das besonders milde Klima Menaggios, begünstigt von den Winden Breva und Tivano, und die sonnige Lage begünstigen eine überraschende und exotische Vegetation. Menaggio lebt zum Großteil vom Tourismus und vom Tertiären Sektor.

Menaggio

Bellagio

Bellagio

Bellagio liegt zu Füssen des zentralen Vorgebirges des Comer Sees und gilt als einer der schönsten Ferienorte überhaupt. Seine Schönheit wird seit dem 16.Jhdt. von italienischen und uns ausländischen Besuchern gerühmt.

Bellagio