Der Comer Dom

Comer Dom

Der Comer Dom ist die letzte der in der Lombardei gebauten gotischen Kathedralen. Begonnen wird mit dem Bau 1396, zehn Jahre nach der Grundsteinlegung für den Mailänder Dom. Über die dreieinhalb Jahrhunderte Bauzeit bis zur endgültigen Fertigstellung fliessen zahlreiche Baustile in den Dom ein, der ursprüngliche bleibt jedoch der bestimmende – jener der Spätgotik bzw. Frührenaissance.

Das Ursprungs-Projekt (1396) geht auf Lorenzo degli Spazzi aus Laini D’Intelvi zurück, später wird es aber teilweise von Pietro Di Breggio (aus Como) und anderen Künstlern modifiziert. Im Innern unterteilen zehn kreuzförmige Pfeiler mit unterschiedlich weiten Spitzbögen und Kreuzgewölben den Dom in drei Kirchenschiffe.

Vom Bildhauer Thomas Rodari aus Moriggia stammen die zwei Statuen von Plinio dem Älteren und Plinio dem Jüngeren zu beiden Seiten des Portals. Aus der zerstörten Basilika Santa Maria Maggiore kommen ein Altar und ein Fresko von A. De Passeris.

Aus der Vielzahl der Kunstwerke im Innern des Doms seien besonders hervorgehoben: die Wandteppiche aus dem 16. Jahrhundert, die überragenden Gemälde von Gaudenzio Ferrari und Bernardino Luini aus Morazzone (16.-17. Jahrhundert), sowie die Fresken in der Sakristei (erste Hälfte des 17. Jahrhunderts).

Der Comer Dom ist 87 Meter lang, die Kirchenschiffe mit Chor sind 36 und 58 Meter breit, die Kuppel ist 75 Meter hoch und die Fassade ragt 45 Meter über das Pflaster des Domplatzes empor. Entworfen hat die Kuppel Filippo Juvara (1687-1736), der Architekt des sardischen Königs. Die Kirchenfenster aus dem 19. Jahrhundert wurden nach Zeichnungen von Giuseppe und Pompeo Bertini angefertigt.

Cernobbio

Cernobbio

Cernobbio ist Ausgangspunkt für einen beeindruckenden Ausflug auf der Via dei Monti Lariano, einem Weg zwischen 600 m und 1200 m Höhe, der vom CAI, (Club Alpinistico Italiano), ausgezeichnet wurde.

Cernobbio

Schifffahrt

Schifffahrt auf dem Comersee

Von der Ente Gestione Navigazione Laghi werden neben den normalen Kursfahrten auf dem See auch thematisch unterschiedliche Rundfahrten angeboten. Im Programm die Klassische Fahrt nach Bellagio, Abfahrt ab Como und Lecco.

ComerSee Schiffahrt

Torno

Torno

Der Ort Torno liegt auf einer Anhöhe, von der aus er das erste Becken des Comer Sees beherrscht. Dank seiner herausragenden Position war Torno schon immer ein Anziehungspunkt für Touristen und bietet sich für Aufenthalte an.

Torno